+ 49 (0)174-9772945
Google Bewertung
4.9
Basierend auf 55 Rezensionen
ferienvilla-florida.de

Ausflugsziele

  • Floridas Strände

    Postkartenszenerie überall – hier haben Sie die Qual der Wahl.

    Der auf der Insel Siesta Key gelegene Strand hat sich den ersten Platz auf unserer Liste redlich verdient. Er weist den feinsten, weißesten Sand auf und das kristallklare, saubere Wasser lädt zum Schwimmen ein. Man fühlt sich fast genötigt, etwas des feinen Quarzsandes mit nach Hause zu nehmen, um dort in Erinnerungen schwelgen zu können.

    Mit 60 – 90 Meter Breite herrscht dort keine Überfüllung, wie so oft an anderen Touristenmagneten. Das Wasser ist seicht und meist ruhig – selbiges wird die ganze Zeit über von Rettungsschwimmern überwacht, sodass auch die Sicherheit nicht zu kurz kommt. Der Strand ist mit allen Verkehrsmitteln schnell zu erreichen und bietet die perfekte Balance aus Urlaubsfeeling, Natur, Sicherheit und Badespaß.

    Ebenfalls empfehlenswert ist der Grayton Beach State Park. Weißer Sand und smaragdgrünes Wasser erwarten sie an dieser Location. Die Landschaft ist eher zurückhaltend bebaut, sodass Naturliebhaber hier voll auf ihre Kosten kommen.
    Dinieren Sie gern auch in den nahegelegenen Restaurants oder besuchen Sie die nahe Stadt Grayton Beach!

    Honorable Mention: Der Caladesi Island State Park. Hier stechen vor allem die Wander- und Wasserwege quer durch die Mangroven heraus – Abenteurer und Genießer endloser Naturlandschaften sind hier also genau richtig.

  • American Indian Arts Celebration

    Hier erwarten den Besucher alljährlich traditionelle Tänze, Kunst und Musik der „Natives“, also der Ureinwohner Floridas. Weitere Informationen und Termine gibt es unter http://www.nativerhythmsfestival.com/
  • Unterwassermuseum

    Das vor der Küste des vor der Küste des Grayton Beach State Park gelegene Underwater Museum of Art erlaubt es dem Besucher, auf mehr als 4000 qm2 in ca. 15 Metern Tiefe Werke unterschiedlicher Künstler zu bestaunen. Der Eintritt ist frei – jedoch sollten Sie minimale Tauchkenntnisse und Equipment mitbringen.
    Weitere Informationen gibt es unter umafl.org
  • Atmen Sie durch

    In Florida scheint nicht nur ständig die Sonne, es punktet auch mit niedrigsten Feinstaubwerten. Der Begriff „frische Luft“ hat hier also seine Berechtigung: Es ist zwar warm, aber fast nie schwül, während die Luft klar und rein ist.
  • 5 Geheimtipps in Sarasota

    Mote Marine Laboratory & Aquarium https://mote.org/
    Die Trainer füttern hier drei Mal wöchentlich Haie im riesigen, 500.000 Liter fassenden Becken. Sie erklären dem Besucher dabei die Eigenheiten und Charakteristika dieser wunderbaren Tiere.
    Das Mote ist fernab der Attraktion selbst auch ein Forschungszentrum für Haie, dessen Ziel es ist, den Bestand zu schützen, sowie medizinische Forschungen durchzuführen, die am Ende dem Menschen zugute kommt. Auch für die Kinder interessant: In extra Gehegen können Otter und Rochen gestreichelt werden.

    TreeUmph! https://treeumph.com/
    Hier geht‘s hoch hinaus! Kinder ab sieben finden hier einen Abenteuerpark in luftiger Höhe inkl. Seilrutschen und Hindernisparcours – natürlich auch für Erwachsene.

    Bob’s Train http://www.bobstrain.com/
    Dieses Restaurant ist etwas anders: Sie speisen hier in einem echten Waggon der alten Zirkusdynastie Ringling. Waren diese bis vor wenigen Jahren noch aktiv im Einsatz, dienen heute vier davon als Restaurant und Museum, in dem verschiedenste Memorabilien bestaunt werden können. 

    Marie Selby Botanical Gardens http://selby.org/the-gardens
    Über 100 Jahre alte Banyanäume, Kois und Wasserfälle erwarten hier die großen und kleinen Besucher. Der botanische Garten besticht durch seine ganz besondere Atmosphäre und echtes Urwaldfeeling.

    Myakka River State Park https://www.floridastateparks.org/park/Myakka-River
    Echter floridianischer Urwald wartet hier auf den Besucher. Paddeln, oder vom Aussichtsturn Alligatoren beim Sonnebaden zusehen, oder die Kinder zum Parkranger „ausbilden“ lassen – hier ist alles möglich! Gerade die Kleinen können hier die detaillierte Natur des Parks in Augenschein nehmen und die Pflanzen- und Tierwelt der Region kennenlernen.

Floridas Strände

Postkartenszenerie überall – hier haben Sie die Qual der Wahl.

Der auf der Insel Siesta Key gelegene Strand hat sich den ersten Platz auf unserer Liste redlich verdient. Er weist den feinsten, weißesten Sand auf und das kristallklare, saubere Wasser lädt zum Schwimmen ein. Man fühlt sich fast genötigt, etwas des feinen Quarzsandes mit nach Hause zu nehmen, um dort in Erinnerungen schwelgen zu können.

Mit 60 – 90 Meter Breite herrscht dort keine Überfüllung, wie so oft an anderen Touristenmagneten. Das Wasser ist seicht und meist ruhig – selbiges wird die ganze Zeit über von Rettungsschwimmern überwacht, sodass auch die Sicherheit nicht zu kurz kommt. Der Strand ist mit allen Verkehrsmitteln schnell zu erreichen und bietet die perfekte Balance aus Urlaubsfeeling, Natur, Sicherheit und Badespaß.

Ebenfalls empfehlenswert ist der Grayton Beach State Park. Weißer Sand und smaragdgrünes Wasser erwarten sie an dieser Location. Die Landschaft ist eher zurückhaltend bebaut, sodass Naturliebhaber hier voll auf ihre Kosten kommen.
Dinieren Sie gern auch in den nahegelegenen Restaurants oder besuchen Sie die nahe Stadt Grayton Beach!

Honorable Mention: Der Caladesi Island State Park. Hier stechen vor allem die Wander- und Wasserwege quer durch die Mangroven heraus – Abenteurer und Genießer endloser Naturlandschaften sind hier also genau richtig.

American Indian Arts Celebration
Hier erwarten den Besucher alljährlich traditionelle Tänze, Kunst und Musik der „Natives“, also der Ureinwohner Floridas. Weitere Informationen und Termine gibt es unter http://www.nativerhythmsfestival.com/
Unterwassermuseum
Das vor der Küste des vor der Küste des Grayton Beach State Park gelegene Underwater Museum of Art erlaubt es dem Besucher, auf mehr als 4000 qm2 in ca. 15 Metern Tiefe Werke unterschiedlicher Künstler zu bestaunen. Der Eintritt ist frei – jedoch sollten Sie minimale Tauchkenntnisse und Equipment mitbringen.
Weitere Informationen gibt es unter umafl.org
Atmen Sie durch
In Florida scheint nicht nur ständig die Sonne, es punktet auch mit niedrigsten Feinstaubwerten. Der Begriff „frische Luft“ hat hier also seine Berechtigung: Es ist zwar warm, aber fast nie schwül, während die Luft klar und rein ist.
5 Geheimtipps in Sarasota

Mote Marine Laboratory & Aquarium https://mote.org/
Die Trainer füttern hier drei Mal wöchentlich Haie im riesigen, 500.000 Liter fassenden Becken. Sie erklären dem Besucher dabei die Eigenheiten und Charakteristika dieser wunderbaren Tiere.
Das Mote ist fernab der Attraktion selbst auch ein Forschungszentrum für Haie, dessen Ziel es ist, den Bestand zu schützen, sowie medizinische Forschungen durchzuführen, die am Ende dem Menschen zugute kommt. Auch für die Kinder interessant: In extra Gehegen können Otter und Rochen gestreichelt werden.

TreeUmph! https://treeumph.com/
Hier geht‘s hoch hinaus! Kinder ab sieben finden hier einen Abenteuerpark in luftiger Höhe inkl. Seilrutschen und Hindernisparcours – natürlich auch für Erwachsene.

Bob’s Train http://www.bobstrain.com/
Dieses Restaurant ist etwas anders: Sie speisen hier in einem echten Waggon der alten Zirkusdynastie Ringling. Waren diese bis vor wenigen Jahren noch aktiv im Einsatz, dienen heute vier davon als Restaurant und Museum, in dem verschiedenste Memorabilien bestaunt werden können. 

Marie Selby Botanical Gardens http://selby.org/the-gardens
Über 100 Jahre alte Banyanäume, Kois und Wasserfälle erwarten hier die großen und kleinen Besucher. Der botanische Garten besticht durch seine ganz besondere Atmosphäre und echtes Urwaldfeeling.

Myakka River State Park https://www.floridastateparks.org/park/Myakka-River
Echter floridianischer Urwald wartet hier auf den Besucher. Paddeln, oder vom Aussichtsturn Alligatoren beim Sonnebaden zusehen, oder die Kinder zum Parkranger „ausbilden“ lassen – hier ist alles möglich! Gerade die Kleinen können hier die detaillierte Natur des Parks in Augenschein nehmen und die Pflanzen- und Tierwelt der Region kennenlernen.

  • Walt Disney World

    Mit 59 Millionen Besuchern jährlich ist Disney World einer der größten Attraktionen südlich von Orlando.

    Für das Jahr 2021 wurden zwei Erweiterungen angekündigt: Eine Tron Achterbahn, die ihre Fahrer mit fast 100 kmh durch die Kurven jagt, sowie ein neues Fahrgeschäft, das an den Film Ratatouille erinnert und zum ersten Mal seit langer Zeit erweitert wurde.

    Grundsätzlich kann man sagen, dass sich in Disney World alle zu Hause fühlen, die mit den Filmen aus dem Disney Universum groß geworden sind. Erwachsene, sowie Kinder haben hier alle Möglichkeiten, die man sich nur denken kann. Egal ob Star Wars, Mickey und Donald,Prinzessinnen und legendäre Geschichten: in unzähligen Attraktionen lassen sich hier die Handlungen der Filme und Serien neu erleben und Teil eines Großem zu sein.

    Man muss ferner nicht weit reisen, um ein passendes Hotel zu finden. So wurde im Jahr 2019 ein neues Hotel, dass Disney Riviera Resort eröffnet. Es hat 300 Zimmer und bietet Aussicht auf Epcot und die Hollywood Studios.

    Für Touristen, die ein unvergessliches Erlebnis schätzen, ist Disney World in Orlando ein Pflichtbesuch.

  • Wasserpark „Volcano Bay“

    Das Universal Orlando Resort mitten in Florida ist schon seit langer Zeit ein beliebtes Reiseziel. Wie der Name des Parks schon verrät, ist das Thema des Parks eine tropische Vulkaninsel – natürlich ohne die Gefahren eines echten Vulkans, denn hier hat nicht die unbändige Natur ihr Werk getrieben, sondern einfallsreiche Köpfe von Universal, die mit immer neuen Attraktionen große und kleine Besucher ins Staunen versetzen.

    Der Park liegt südlich des Hotels Cabana Bay Beach Resort und verfügt über 18 einzelne Attraktionen – von spannend bis entspannend. Ein Spaß für die ganze Familie!

  • Bootstouren

    Florida lässt sich auch vom Wasser aus entdecken, fast kein anderer Ort eignet sich dazu besser, als Florida. Es existieren über 19.000 km an Wasserstraßen, daher ist der Sunshine State ein absolutes Paradies für Bootsfahrer und Paddler.

    Wakulla Springs
    Erinnern Sie sich noch an die alten Tarzan Filme? Hier haben sie ihren Ursprung.
    Entlang des Ufers gibt es archäologische Ausgrabungsstätten und Sie können Ausschau halten nach wilden Tieren am Ufer. Im Winter können Sie Bootstouren buchen, bei denen Sie vom Glasbottom-Boot aus bis zum Grund des Flusses sehen können. https://www.floridastateparks.org/parks-and-trails/edward-ball-wakulla-springs-state-park/historic-boat-tours

    St. Johns River
    In den Wintermonaten sammeln sich die Alligatoren an den warmen Quellen. Der Blue Spring State Park ist ebenfalls der perfekte Ort, um Seekühe in freier Wildbahn zu beobachten. Natürlich sind auch Alligatoren, Fischadler, Kraniche und andere Tierarten Teil der meist zweistündigen Tour.
    http://sjrivercruises.com

    Airboat-Touren in den Everglades
    Achtung, es wird laut! Mit Luftkissenbooten gleiten Sie hinaus ins sogenannte Meer aus Gras, allerdings benötigen Sie etwas Glück um Tiere in freier Wildbahn zu erspähen, denn der laute Antrieb vertreibt die Wildtiere oft.

    Dennoch macht es sehr viel Spaß, sich mit Höchstgeschwindigkeit den Wind um die Nase wehen zu lassen, und durch die Wildnis zu fahren.

    Coopertown Airboats http://coopertownairboats.com/ ist hier ein sehr erfolgreicher Anbieter.

  • Road Trips

    Abseits der einzelnen Attraktionen bietet Florida auch für Cowboys und Radler einiges an willkommenen Abwechslungen.

    Wekiwa Springs https://www.floridastateparks.org/park/Wekiwa-Springs

    Ungefähr eine Stunde von den Hauptattraktionen entfernt bietet dieser Park eine unglaubliche Naturidylle. Hier sieht es fast so aus, als wäre die Zeit stehen geblieben. Man kann den Park zu Fuß, oder auch mit dem Pferd erkunden, kleine Boote können im Park gemietet werden. am Wochenende ist der Park ziemlich überfüllt, es bietet sich daher an, früh morgens zu kommen.

    Paynes Prairie Preserve State Park https://www.floridastateparks.org/park/Paynes-Prairie

    Dieser State Preserve existiert seit 1971 – hier kommt echtes Cowboy-Feeling auf.
    Pferde, Bisons und Alligatoren sind hier zu Hause, sowie unzählige verschiedene Vogelarten.

    Blue Spring State Park https://www.floridastateparks.org/park/Blue-Spring

    Blaues, schillerndes Wasser erwartet Sie, sowie in den kühleren Monaten oft hunderte von Seekühen. Bei warmem Wetter finden Sie hier als Badegast Abkühlung in dem rund 22 Grad warmen Wasser. Schnorcheln und Höhlentauchen sind ebenfalls möglich.

    Withlacoochee State Trail https://www.floridastateparks.org/trail/Withlacoochee

    Willkommen auf dem längsten Radweg in Florida!
    Früher fuhren hier Züge, heute genießen Radfahrer die kleinen Dörfer und großzügigen Naturlandschaften. Ebenso können Sie natürlich auch wandern oder auf Inlineskates die asphaltierten Wege nutzen.

    Silver Springs http://www.floridastateparks.org/park/Silver-Springs

    Am Fluss entlang geht es hier auf ausgebauten Pfaden an Gartenanlagen und Restaurants mit Panoramasicht vorbei. Bootstouren, unter anderem auch mit Glasboden-Booten, werden angeboten.
    Sie können den Park ebenso vom Pferd aus erkunden, falls gewünscht. Ausritte können unter der Telefonnummer 352 2669 326 gebucht werden.
    Denken Sie an Mückenspray und Sonnenschutz!

  • Automuseum

    Wenn Sie Autoliebhaber sind, ist dieses Museum  von ihrem Ferienhaus in Cape Coral eine Reise wert! Es gibt eine fantastische Sammlung von Oldtimern und lässt die Herzen der Autofans höher schlagen.
    Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt, das  Restaurant bietet ein sehr gutes Essen. Jeden letzten Sonntag im Monat findet hier ein Autoflohmarkt statt. Hier verkaufen und kaufen Automobil- Enthusiasten ihre Waren, wie Autozubehör usw.

    Genießen Sie einen Tag voller Spaß und toller Musik.

    Rick Treworgy’s Muscle Car City Museum
    3811 Tamiami Trail
    Punta Gorda, FL 33950
    941.575.5959

    Museum Hours of Operation:
    9am to 5pm Tuesday – Sunday

    Diner Hours of Operation:
    8am to 4pm Tuesday – Sunday

Walt Disney World

Mit 59 Millionen Besuchern jährlich ist Disney World einer der größten Attraktionen südlich von Orlando.

Für das Jahr 2021 wurden zwei Erweiterungen angekündigt: Eine Tron Achterbahn, die ihre Fahrer mit fast 100 kmh durch die Kurven jagt, sowie ein neues Fahrgeschäft, das an den Film Ratatouille erinnert und zum ersten Mal seit langer Zeit erweitert wurde.

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich in Disney World alle zu Hause fühlen, die mit den Filmen aus dem Disney Universum groß geworden sind. Erwachsene, sowie Kinder haben hier alle Möglichkeiten, die man sich nur denken kann. Egal ob Star Wars, Mickey und Donald,Prinzessinnen und legendäre Geschichten: in unzähligen Attraktionen lassen sich hier die Handlungen der Filme und Serien neu erleben und Teil eines Großem zu sein.

Man muss ferner nicht weit reisen, um ein passendes Hotel zu finden. So wurde im Jahr 2019 ein neues Hotel, dass Disney Riviera Resort eröffnet. Es hat 300 Zimmer und bietet Aussicht auf Epcot und die Hollywood Studios.

Für Touristen, die ein unvergessliches Erlebnis schätzen, ist Disney World in Orlando ein Pflichtbesuch.

Wasserpark „Volcano Bay“

Das Universal Orlando Resort mitten in Florida ist schon seit langer Zeit ein beliebtes Reiseziel. Wie der Name des Parks schon verrät, ist das Thema des Parks eine tropische Vulkaninsel – natürlich ohne die Gefahren eines echten Vulkans, denn hier hat nicht die unbändige Natur ihr Werk getrieben, sondern einfallsreiche Köpfe von Universal, die mit immer neuen Attraktionen große und kleine Besucher ins Staunen versetzen.

Der Park liegt südlich des Hotels Cabana Bay Beach Resort und verfügt über 18 einzelne Attraktionen – von spannend bis entspannend. Ein Spaß für die ganze Familie!

Bootstouren

Florida lässt sich auch vom Wasser aus entdecken, fast kein anderer Ort eignet sich dazu besser, als Florida. Es existieren über 19.000 km an Wasserstraßen, daher ist der Sunshine State ein absolutes Paradies für Bootsfahrer und Paddler.

Wakulla Springs
Erinnern Sie sich noch an die alten Tarzan Filme? Hier haben sie ihren Ursprung.
Entlang des Ufers gibt es archäologische Ausgrabungsstätten und Sie können Ausschau halten nach wilden Tieren am Ufer. Im Winter können Sie Bootstouren buchen, bei denen Sie vom Glasbottom-Boot aus bis zum Grund des Flusses sehen können. www.floridastateparks.org/park-activities/Wakulla-Springs#Boat-Tours

St. Johns River
In den Wintermonaten sammeln sich die Alligatoren an den warmen Quellen. Der Blue Spring State Park ist ebenfalls der perfekte Ort, um Seekühe in freier Wildbahn zu beobachten. Natürlich sind auch Alligatoren, Fischadler, Kraniche und andere Tierarten Teil der meist zweistündigen Tour.
http://sjrivercruises.com

Airboat-Touren in den Everglades
Achtung, es wird laut! Mit Luftkissenbooten gleiten Sie hinaus ins sogenannte Meer aus Gras, allerdings benötigen Sie etwas Glück um Tiere in freier Wildbahn zu erspähen, denn der laute Antrieb vertreibt die Wildtiere oft.

Dennoch macht es sehr viel Spaß, sich mit Höchstgeschwindigkeit den Wind um die Nase wehen zu lassen, und durch die Wildnis zu fahren.

Coopertown Airboats http://coopertownairboats.com/ ist hier ein sehr erfolgreicher Anbieter.

Road Trips

Abseits der einzelnen Attraktionen bietet Florida auch für Cowboys und Radler einiges an willkommenen Abwechslungen.

Wekiwa Springs https://www.floridastateparks.org/park/Wekiwa-Springs

Ungefähr eine Stunde von den Hauptattraktionen entfernt bietet dieser Park eine unglaubliche Naturidylle. Hier sieht es fast so aus, als wäre die Zeit stehen geblieben. Man kann den Park zu Fuß, oder auch mit dem Pferd erkunden, kleine Boote können im Park gemietet werden. am Wochenende ist der Park ziemlich überfüllt, es bietet sich daher an, früh morgens zu kommen.

Paynes Prairie Preserve State Park https://www.floridastateparks.org/park/Paynes-Prairie

Dieser State Preserve existiert seit 1971 – hier kommt echtes Cowboy-Feeling auf.
Pferde, Bisons und Alligatoren sind hier zu Hause, sowie unzählige verschiedene Vogelarten.

Blue Spring State Park https://www.floridastateparks.org/park/Blue-Spring

Blaues, schillerndes Wasser erwartet Sie, sowie in den kühleren Monaten oft hunderte von Seekühen. Bei warmem Wetter finden Sie hier als Badegast Abkühlung in dem rund 22 Grad warmen Wasser. Schnorcheln und Höhlentauchen sind ebenfalls möglich.

Withlacoochee State Trail https://www.floridastateparks.org/trail/Withlacoochee

Willkommen auf dem längsten Radweg in Florida!
Früher fuhren hier Züge, heute genießen Radfahrer die kleinen Dörfer und großzügigen Naturlandschaften. Ebenso können Sie natürlich auch wandern oder auf Inlineskates die asphaltierten Wege nutzen.

Silver Springs http://www.floridastateparks.org/park/Silver-Springs

Am Fluss entlang geht es hier auf ausgebauten Pfaden an Gartenanlagen und Restaurants mit Panoramasicht vorbei. Bootstouren, unter anderem auch mit Glasboden-Booten, werden angeboten.
Sie können den Park ebenso vom Pferd aus erkunden, falls gewünscht. Ausritte können unter der Telefonnummer 352 2669 326 gebucht werden.
Denken Sie an Mückenspray und Sonnenschutz!

Automuseum

Wenn Sie Autoliebhaber sind, ist dieses Museum  von ihrem Ferienhaus in Cape Coral eine Reise wert! Es gibt eine fantastische Sammlung von Oldtimern und lässt die Herzen der Autofans höher schlagen.
Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt, das  Restaurant bietet ein sehr gutes Essen. Jeden letzten Sonntag im Monat findet hier ein Autoflohmarkt statt. Hier verkaufen und kaufen Automobil- Enthusiasten ihre Waren, wie Autozubehör usw.

Genießen Sie einen Tag voller Spaß und toller Musik.

Rick Treworgy’s Muscle Car City Museum
3811 Tamiami Trail
Punta Gorda, FL 33950
941.575.5959

Museum Hours of Operation:
9am to 5pm Tuesday – Sunday

Diner Hours of Operation:
8am to 4pm Tuesday – Sunday

  • Naples-Botanical Garden

    Sie wollen unglaubliche Pflanzenvielfalt erleben? Dann sind Sie im Botanischen Garten in Naples bestens aufgehoben.

    Die letzte Erweiterung des Gartens kostete 15 Millionen Dollar und kann sich durchaus sehen lassen. Es gibt insgesamt mehr Gebäude, drei zusätzliche Gärten und ein neues Restaurant, das für die Öffentlichkeit freigegeben wurde.

    Auf insgesamt 700.000 Quadratmetern bietet der Botanische Garten alles an Pflanzenvielfalt  und kunstvoll eingerichteten Attraktionen, sowie Spielplätze für Kinder und diverse Veranstaltungen und Konzerte.

    Pro Jahr besuchen etwa 150.000 Menschen den Garten.

    Die Adresse:
    4820 Bayshore Dr. Naples 34112

  • Naples-Restauranttour per Boot

    Eine schicke Besonderheit bietet Naples für seine Besucher an: Per Wassertaxi können Sie verschiedene Restaurants anfahren und auf diese Art ein ganz besonderes mehrgängiges Menü genießen.

    Natürlich besteht kein Zwang zum Aussteigen, Sie können die ca 45 Minuten dauernde Fahrt auch einfach genießen und sich den Sonnenuntergang über der Bucht ansehen. Maximal 24 Personen finden an Bord Platz.

    Der Service wird von Montag bis Samstag zwischen 11:45 Uhr und 21:30 Uhr, und sonntags von 11:45 Uhr bis 17 Uhr angeboten. Unser Tipp: Buchen Sie eine Fahrt während der Wochentage, hier sind normalerweise die wenigsten Besucher zu erwarten.

  • Marco Island und Everglades

    Preisgekrönte Restaurants. Elegante Hotels.

    Weißer Sand und blaues Wasser.

    Hört sich das nicht nach der Gelegenheit zum Entspannen an?

    Auf Marco Island und nahe den Everglades können Sie sich den ganzen Tag an kilometerlangen Stränden sonnen und das glitzernde Wasser des Golfs genießen.

    Oder verbringen Sie ihre Zeit auf Jet Skis oder mit anderen Wassersportarten.

    Nach einem erholsamen Tag in der Sonne können Sie sich in ihr gepflegtes Resort zurückziehen und die gemütliche Atmosphäre in vollen Zügen auskosten.

Naples-Botanical Garden

Sie wollen unglaubliche Pflanzenvielfalt erleben? Dann sind Sie im Botanischen Garten in Naples bestens aufgehoben.

Die letzte Erweiterung des Gartens kostete 15 Millionen Dollar und kann sich durchaus sehen lassen. Es gibt insgesamt mehr Gebäude, drei zusätzliche Gärten und ein neues Restaurant, das für die Öffentlichkeit freigegeben wurde.

Auf insgesamt 700.000 Quadratmetern bietet der Botanische Garten alles an Pflanzenvielfalt  und kunstvoll eingerichteten Attraktionen, sowie Spielplätze für Kinder und diverse Veranstaltungen und Konzerte.

Pro Jahr besuchen etwa 150.000 Menschen den Garten.

Die Adresse:
4820 Bayshore Dr. Naples 34112

Naples-Restauranttour per Boot

Eine schicke Besonderheit bietet Naples für seine Besucher an: Per Wassertaxi können Sie verschiedene Restaurants anfahren und auf diese Art ein ganz besonderes mehrgängiges Menü genießen.

Natürlich besteht kein Zwang zum Aussteigen, Sie können die ca 45 Minuten dauernde Fahrt auch einfach genießen und sich den Sonnenuntergang über der Bucht ansehen. Maximal 24 Personen finden an Bord Platz.

Der Service wird von Montag bis Samstag zwischen 11:45 Uhr und 21:30 Uhr, und sonntags von 11:45 Uhr bis 17 Uhr angeboten. Unser Tipp: Buchen Sie eine Fahrt während der Wochentage, hier sind normalerweise die wenigsten Besucher zu erwarten.

Marco Island und Everglades

Preisgekrönte Restaurants. Elegante Hotels.

Weißer Sand und blaues Wasser.

Hört sich das nicht nach der Gelegenheit zum Entspannen an?

Auf Marco Island und nahe den Everglades können Sie sich den ganzen Tag an kilometerlangen Stränden sonnen und das glitzernde Wasser des Golfs genießen.

Oder verbringen Sie ihre Zeit auf Jet Skis oder mit anderen Wassersportarten.

Nach einem erholsamen Tag in der Sonne können Sie sich in ihr gepflegtes Resort zurückziehen und die gemütliche Atmosphäre in vollen Zügen auskosten.

  • Captiva Island und Sanibel Island

    Captiva Island ist eine ruhige und schöne Palmeninsel gleich neben Sanibel Island. Dort befindet sich unter anderem das South Seas Resort & Yacht Harbor inklusive eigenem Golfplatz.

    Nach dem Hurrikan im Jahr 2004 wurden viele Gebäude und Resorts neu aufgebaut und erstrahlen heute in neuem Glanz.

    Fahrrad fahren auf Sanibel Island
    Die Insel ist perfekt für Fahrradfahrer. Mit insgesamt 25 Meilen an Fahrradwegen können Sie die gesamte Insel vom Sattel aus erforschen. Auch auf Captiva Island gibt es Bereiche, die man mit dem Auto nicht erreichen kann.

    Hier kann man die wunderbare Tierwelt bestaunen und das intensive Naturgefühl genießen.

    Fahrräder lassen sich stunden-, tage- oder wochenweise ausleihen.

    Einfache Fahrräder und Zubehör gibt es zu folgenden Preisen zu mieten:

    5,00 Dollar für 2 Std, und 15,00 Dollar für einen Tag, 2 Tage 20,00 Dollar, 1 Woche 40,00 Dollar.

    Der Fahrradverleih Finnimore ist ein wenig preisgünstiger.

    Für Radtouren zwei Tipps:

    1.) Rabbit Road: Der Name dieser Route kommt nicht von ungefähr: Hier können Sie frühmorgens die grauen Inselkaninchen sehen. Etwas Vorsicht ist dennoch angebracht, denn auch Alligatoren und Bobcats haben hier ihr Zuhause.

    2.) Wildlife Drive: Diese Strecke kann man sowohl mit dem Auto, als auch mit dem Fahrrad befahren. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, zwischendurch anzuhalten und die Gegend zu Fuß auf speziellen Wanderwegen zu erkunden. Im Park finden Sie auch einen Aussichtsturm, von dem aus Sie die gesamte Gegend überblicken und die verschiedenen Vogelarten besonders gut beobachten können. Vergessen Sie bitte auch auf dieser Tour nicht ihr Mückenspray!

  • Pine Island und Matlacha

    Touristen sollten sich auf jeden Fall die Insel Pine Island ansehen.

    Hier gibt es große Plantagen, auf denen vorwiegend Ananas und Mangos angebaut und geerntet werden.

    Falls Sie eine Villa im Norden von Cape Coral gebucht haben, sind sie nur wenige Minuten vom Pine Island Road entfernt.

    Danach wird es auf Wunsch farbenfroh: In Matlacha Gibt es viele bunte Häuser und Restaurants. Fast scheint es, als befände man sich in der Karibik und nicht in Florida.

    Das Zentrum von Pine Island befindet sich erwartungsgemäß in der Mitte und nennt sich Pine Island Center, wo Sie die üblichen Geschäfte, Restaurants und auch eine Tankstelle finden.

    Nach erfolgter Stärkung kann man kilometerweit nach Norden oder Süden fahren, beide Richtungen versprechen tropische Landschaften links und rechts der Straße.

    Im Norden wartet auf Sie das kleine Fischerdorf Bokeelia mit einem Restaurant und einem weiten Pier, im Süden hingegen der größte Ort von Pine Island, Saint James City, welcher ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen darstellt.

    Genießen Sie dort die Ruhe, einen kühlen Drink, und etwas zu essen.

    Pine Island ist generell für Touristen interessant, denen Massentourismus abgeht und die eher ruhige Entspannungsmomente bevorzugen.

  • Bonita Beach und Lover Key

    Die natürliche Schönheit Floridas ist über jeden Zweifel erhaben, jedoch muss auch dieser Bundesstaat ab und zu etwas Hilfe gewähren lassen.

    Zwei Strände, Bonita Beach & Lover Key  wurden mit neuem Sand aufgefüllt, da die Erosion diesen vormals abgetragen hatte, auch der tropische Sturm Debby im Jahr 2012 tat sein Übriges.

    Zuerst wurde auf ca 1,3 km Länge der Strand Bonita Beach wieder aufgefüllt, danach Lovers Key auf ungefähr 1,8 km, dafür wurden über 300.000 Kubikmeter Sand benötigt.

    Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die Strände erstrahlen jetzt in neuem Glanz und wirken trotz der künstlichen Natur der Wiederauffüllung natürlich und elegant.

Captiva Island und Sanibel Island

Captiva Island ist eine ruhige und schöne Palmeninsel gleich neben Sanibel Island. Dort befindet sich unter anderem das South Seas Resort & Yacht Harbor inklusive eigenem Golfplatz.

Nach dem Hurrikan im Jahr 2004 wurden viele Gebäude und Resorts neu aufgebaut und erstrahlen heute in neuem Glanz.

Fahrrad fahren auf Sanibel Island
Die Insel ist perfekt für Fahrradfahrer. Mit insgesamt 25 Meilen an Fahrradwegen können Sie die gesamte Insel vom Sattel aus erforschen. Auch auf Captiva Island gibt es Bereiche, die man mit dem Auto nicht erreichen kann.

Hier kann man die wunderbare Tierwelt bestaunen und das intensive Naturgefühl genießen.

Fahrräder lassen sich stunden-, tage- oder wochenweise ausleihen.

Einfache Fahrräder und Zubehör gibt es zu folgenden Preisen zu mieten:

5,00 Dollar für 2 Std, und 15,00 Dollar für einen Tag, 2 Tage 20,00 Dollar, 1 Woche 40,00 Dollar.

Der Fahrradverleih Finnimore ist ein wenig preisgünstiger.

Für Radtouren zwei Tipps:

1.) Rabbit Road: Der Name dieser Route kommt nicht von ungefähr: Hier können Sie frühmorgens die grauen Inselkaninchen sehen. Etwas Vorsicht ist dennoch angebracht, denn auch Alligatoren und Bobcats haben hier ihr Zuhause.

2.) Wildlife Drive: Diese Strecke kann man sowohl mit dem Auto, als auch mit dem Fahrrad befahren. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, zwischendurch anzuhalten und die Gegend zu Fuß auf speziellen Wanderwegen zu erkunden. Im Park finden Sie auch einen Aussichtsturm, von dem aus Sie die gesamte Gegend überblicken und die verschiedenen Vogelarten besonders gut beobachten können. Vergessen Sie bitte auch auf dieser Tour nicht ihr Mückenspray!

Pine Island und Matlacha

Touristen sollten sich auf jeden Fall die Insel Pine Island ansehen.

Hier gibt es große Plantagen, auf denen vorwiegend Ananas und Mangos angebaut und geerntet werden.

Falls Sie eine Villa im Norden von Cape Coral gebucht haben, sind sie nur wenige Minuten vom Pine Island Road entfernt.

Danach wird es auf Wunsch farbenfroh: In Matlacha Gibt es viele bunte Häuser und Restaurants. Fast scheint es, als befände man sich in der Karibik und nicht in Florida.

Das Zentrum von Pine Island befindet sich erwartungsgemäß in der Mitte und nennt sich Pine Island Center, wo Sie die üblichen Geschäfte, Restaurants und auch eine Tankstelle finden.

Nach erfolgter Stärkung kann man kilometerweit nach Norden oder Süden fahren, beide Richtungen versprechen tropische Landschaften links und rechts der Straße.

Im Norden wartet auf Sie das kleine Fischerdorf Bokeelia mit einem Restaurant und einem weiten Pier, im Süden hingegen der größte Ort von Pine Island, Saint James City, welcher ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen darstellt.

Genießen Sie dort die Ruhe, einen kühlen Drink, und etwas zu essen.

Pine Island ist generell für Touristen interessant, denen Massentourismus abgeht und die eher ruhige Entspannungsmomente bevorzugen.

Bonita Beach und Lover Key

Die natürliche Schönheit Floridas ist über jeden Zweifel erhaben, jedoch muss auch dieser Bundesstaat ab und zu etwas Hilfe gewähren lassen.

Zwei Strände, Bonita Beach & Lover Key  wurden mit neuem Sand aufgefüllt, da die Erosion diesen vormals abgetragen hatte, auch der tropische Sturm Debby im Jahr 2012 tat sein Übriges.

Zuerst wurde auf ca 1,3 km Länge der Strand Bonita Beach wieder aufgefüllt, danach Lovers Key auf ungefähr 1,8 km, dafür wurden über 300.000 Kubikmeter Sand benötigt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die Strände erstrahlen jetzt in neuem Glanz und wirken trotz der künstlichen Natur der Wiederauffüllung natürlich und elegant.

  • Anna Maria Island

    Wer Ruhe und Erholung sucht, ist auf der 12 km langen Insel gut aufgehoben. Die Insel erreicht man über 2 Brücken von Bradenton aus und wird auch gerne als AMI abgekürzt.

    Hier findet man keine Hotelbunker die sich am Strand aneinander reihen, sondern kleine gemütliche Hotel Anlagen, Motels oder Apartments. Kein Gebäude auf der Insel ist höher als 20,5 m, da es per Gesetzt so erlassen wurde und vor allem das die Insel architektonisch authentisch und idyllisch bleibt. Für einen längeren Aufenthalt gibt es auch genügend kleine oder auch größere Ferienhäuser. Egal wo man übernachtet, der Kilometer lange Sandstrand ist nie weit entfernt.

    Wer nicht mit dem Auto fahren möchte, kann mit dem kostenlosen Manatee Trolley (weitere Infos) die Insel erkunden. Auch leckere Restaurants mit einer tollen maritimen Küche laden zum Essen ein.

    Die Insel hat aber noch mehr zu bieten als den wunderschönen Strand und die gute Küche, viele Tiere haben hier ihre Heimat. z.B. die bekannten Manatees, Seeadler, Pelikane u.v.m. Jedes Jahr ab Mai kommen die Wasserschildkröten um ihre Eier abzulegen. Ca. 60 Tage später schlüpft der Nachwuchs und begibt sich vom Strand ins Wasser. Ein Besuch auf dem 1911 errichteten City Pier sollte auch mit eingeplant werden. Wer Lust hat, kann die Flora und Fauna auch vom Wasser aus bestaunen. Mit dem Kajak durch die Mangroven, vorbei an Würgefeigen und Gumbo Limbo Bäumen (auch Touristenbäume genannt).

    Wer einmal auf Anna Maria Island war, wird immer wieder kommen, da man die weißen, Menschen leeren Strände nicht vergessen kann.

  • Longboat Key

    Die rund 16 Kilometer lange und an einigen Stellen sehr schmale Insel ist der Stadt Bradenton und Sarasota vorgelagert.

    Longboat Key schließt sich ganz dicht an die Südspitze von Anna Maria Island an. Longboat Key misst an der breitesten Stelle bei Bishops Point nur rund zwei Kilometer. Auf LBK leben ca. 7.000 Locals, 22.000 sind es mit Gästen in der Saison. Die Insel ist über zwei Brücken zu erreichen, ein richtiges Zentrum gibt es auf LBK nicht, dafür aber einige ansprechende kleine Hotels, Restaurants, Boutiquen und Cafes. Die Grundstücke an der Bay haben alle den typischen Bootssteg, denn eine Fahrt mit dem Boot gehört hier zu vielen zum Alltag.

  • Bradenton

    Bradenton ist eine charmante Kleinstadt und viel mehr als nur das Tor zu den zwei Inseln Anna Maria Island und Longboat Key.

    Bradenton bietet einen authentischen Süd Florida Style und ist jenseits von Touristenscharen. Die Anfänge der Stadt und des Countys gehen auf die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück, außerdem ist Bradenton der Verwaltungssitz des Manatee Countys mit seinen insgesamt 350.000 Einwohnern. Die Highlights von Bradenton sind die gemütliche Old Main Street, der attraktive neue Riverwalk oder das South Florida Museum. In Downtown warten diverse Cafes und Kneipen auf einen, die z.B. zu einem Martini mit Live Musik oder einer Zigarre einladen. Im historischen Village of the Arts laden Cafes, Galerien und Geschäfte zum Verweilen und Stöbern ein. Auch Fans des Golfens können sich auf rund 40 öffentlichen Golfplätzen in und um Bradenton sich ihrem Sport widmen. Wer gerne die Gewässer erkunden möchte kann Tickets für Angeltouren oder Ausflüge bei diversen Anbietern erwerben. Auch Bootscharter gibt es und Verleih von Kajaks oder Stand Up Paddle Boards (SUP Boards). Auch die Bridge Street Pier in Bradenton Beach und die Open Air Bühne “Theatre on the Riverwalk” sind ein Abstecher wert.

  • Sieska Key

    Dieser Strand wurde vom National Geographic zu einem der zehn schönsten Strände der Welt gekürt. Auch der Crescent Beach Ist wegen seines feinen, weißen Sandes bekannt.

    Siesta Key erinnert etwas an Key West, ist jedoch nicht so von Menschenmassen überlaufen, sondern mehr beschaulich. Falls Sie nach einem langen Tag nach etwas ruhiger Atmosphäre, Unterhaltung, oder einem guten Restaurant suchen, ist man hier richtig.

    Auch die kleinen Geschäfte und Läden laden zum Shopping ein.

    Hat man hingegen in nördlich von Stickney Point sein  Quartier bezogen, erreicht man innerhalb von wenigen Minuten Supermärkte, Drogerien, Steakhäuser und weitere Attraktionen.

    Die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln lässt ferner nichts zu wünschen übrig. Sarasota ist ebenfalls innerhalb von 20 Minuten mit dem Auto zu erreichen und strotzt geradezu vor kulturellen Angeboten.

  • Immokallee und Corkscrew Swamp

    An der Westküste Floridas, abseits der großen Touristenregionen, befindet sich Immokallee und seine Umgebung und laden zu großartigen Erlebnissen ein.

    Ursprünglich wurde das Gebiet von den Calusa-Indianern besiedelt, und später von den Seminolen, heutzutage ist das Gebiet stark landwirtschaftlich geprägt.

    Zahlreiche Vogelarten und Alligatoren sind hier in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Lake Trafford hingegen beheimatet Barsche, Welse, und einige andere Fischarten, ist daher ein sehr beliebter See zum Angeln.

    Da die Gegend alles andere als ein Massenmagnet ist, kann man sich in Ruhe auf einer Tour durch die Lebensräume der hier im Süßwasser heimischen Tierwelt bewegen.

    Das Corkscrew Swamp Sanctuary kann man hingegen nur zu Fuß erkunden, da es sich hierbei um ein Naturschutzgebiet handelt. Es ist 5,5 Hektar groß und beherbergt eine sehr lebendige, natürliche Pflanzenwelt und verschiedenste Tiere.

    auch bis zu 700 Jahre alte Zypressen – und damit die ältesten in den gesamten USA – finden sich hier.

Anna Maria Island

Wer Ruhe und Erholung sucht, ist auf der 12 km langen Insel gut aufgehoben. Die Insel erreicht man über 2 Brücken von Bradenton aus und wird auch gerne als AMI abgekürzt.

Hier findet man keine Hotelbunker die sich am Strand aneinander reihen, sondern kleine gemütliche Hotel Anlagen, Motels oder Apartments. Kein Gebäude auf der Insel ist höher als 20,5 m, da es per Gesetzt so erlassen wurde und vor allem das die Insel architektonisch authentisch und idyllisch bleibt. Für einen längeren Aufenthalt gibt es auch genügend kleine oder auch größere Ferienhäuser. Egal wo man übernachtet, der Kilometer lange Sandstrand ist nie weit entfernt.

Wer nicht mit dem Auto fahren möchte, kann mit dem kostenlosen Manatee Trolley (weitere Infos) die Insel erkunden. Auch leckere Restaurants mit einer tollen maritimen Küche laden zum Essen ein.

Die Insel hat aber noch mehr zu bieten als den wunderschönen Strand und die gute Küche, viele Tiere haben hier ihre Heimat. z.B. die bekannten Manatees, Seeadler, Pelikane u.v.m. Jedes Jahr ab Mai kommen die Wasserschildkröten um ihre Eier abzulegen. Ca. 60 Tage später schlüpft der Nachwuchs und begibt sich vom Strand ins Wasser. Ein Besuch auf dem 1911 errichteten City Pier sollte auch mit eingeplant werden. Wer Lust hat, kann die Flora und Fauna auch vom Wasser aus bestaunen. Mit dem Kajak durch die Mangroven, vorbei an Würgefeigen und Gumbo Limbo Bäumen (auch Touristenbäume genannt).

Wer einmal auf Anna Maria Island war, wird immer wieder kommen, da man die weißen, Menschen leeren Strände nicht vergessen kann.

Longboat Key

Die rund 16 Kilometer lange und an einigen Stellen sehr schmale Insel ist der Stadt Bradenton und Sarasota vorgelagert.

Longboat Key schließt sich ganz dicht an die Südspitze von Anna Maria Island an. Longboat Key misst an der breitesten Stelle bei Bishops Point nur rund zwei Kilometer. Auf LBK leben ca. 7.000 Locals, 22.000 sind es mit Gästen in der Saison. Die Insel ist über zwei Brücken zu erreichen, ein richtiges Zentrum gibt es auf LBK nicht, dafür aber einige ansprechende kleine Hotels, Restaurants, Boutiquen und Cafes. Die Grundstücke an der Bay haben alle den typischen Bootssteg, denn eine Fahrt mit dem Boot gehört hier zu vielen zum Alltag.

Bradenton

Bradenton ist eine charmante Kleinstadt und viel mehr als nur das Tor zu den zwei Inseln Anna Maria Island und Longboat Key.

Bradenton bietet einen authentischen Süd Florida Style und ist jenseits von Touristenscharen. Die Anfänge der Stadt und des Countys gehen auf die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück, außerdem ist Bradenton der Verwaltungssitz des Manatee Countys mit seinen insgesamt 350.000 Einwohnern. Die Highlights von Bradenton sind die gemütliche Old Main Street, der attraktive neue Riverwalk oder das South Florida Museum. In Downtown warten diverse Cafes und Kneipen auf einen, die z.B. zu einem Martini mit Live Musik oder einer Zigarre einladen. Im historischen Village of the Arts laden Cafes, Galerien und Geschäfte zum Verweilen und Stöbern ein. Auch Fans des Golfens können sich auf rund 40 öffentlichen Golfplätzen in und um Bradenton sich ihrem Sport widmen. Wer gerne die Gewässer erkunden möchte kann Tickets für Angeltouren oder Ausflüge bei diversen Anbietern erwerben. Auch Bootscharter gibt es und Verleih von Kajaks oder Stand Up Paddle Boards (SUP Boards). Auch die Bridge Street Pier in Bradenton Beach und die Open Air Bühne “Theatre on the Riverwalk” sind ein Abstecher wert.

Sieska Key

Dieser Strand wurde vom National Geographic zu einem der zehn schönsten Strände der Welt gekürt. Auch der Crescent Beach Ist wegen seines feinen, weißen Sandes bekannt.

Siesta Key erinnert etwas an Key West, ist jedoch nicht so von Menschenmassen überlaufen, sondern mehr beschaulich. Falls Sie nach einem langen Tag nach etwas ruhiger Atmosphäre, Unterhaltung, oder einem guten Restaurant suchen, ist man hier richtig.

Auch die kleinen Geschäfte und Läden laden zum Shopping ein.

Hat man hingegen in nördlich von Stickney Point sein  Quartier bezogen, erreicht man innerhalb von wenigen Minuten Supermärkte, Drogerien, Steakhäuser und weitere Attraktionen.

Die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln lässt ferner nichts zu wünschen übrig. Sarasota ist ebenfalls innerhalb von 20 Minuten mit dem Auto zu erreichen und strotzt geradezu vor kulturellen Angeboten.

Immokallee und Corkscrew Swamp

An der Westküste Floridas, abseits der großen Touristenregionen, befindet sich Immokallee und seine Umgebung und laden zu großartigen Erlebnissen ein.

Ursprünglich wurde das Gebiet von den Calusa-Indianern besiedelt, und später von den Seminolen, heutzutage ist das Gebiet stark landwirtschaftlich geprägt.

Zahlreiche Vogelarten und Alligatoren sind hier in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Lake Trafford hingegen beheimatet Barsche, Welse, und einige andere Fischarten, ist daher ein sehr beliebter See zum Angeln.

Da die Gegend alles andere als ein Massenmagnet ist, kann man sich in Ruhe auf einer Tour durch die Lebensräume der hier im Süßwasser heimischen Tierwelt bewegen.

Das Corkscrew Swamp Sanctuary kann man hingegen nur zu Fuß erkunden, da es sich hierbei um ein Naturschutzgebiet handelt. Es ist 5,5 Hektar groß und beherbergt eine sehr lebendige, natürliche Pflanzenwelt und verschiedenste Tiere.

auch bis zu 700 Jahre alte Zypressen – und damit die ältesten in den gesamten USA – finden sich hier.

Sie sind Hauseigentümer und möchte Ihre Villa auf unserer Seite präsentieren?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Kontakt

AK-Traumvillen
Daelengasse 9
D-59494 Soest

Social Media

© Ferienvilla-Florida