News

Lufthansa Group führt Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ein

Ihre Sicherheit und Gesundheit sind unsere höchste Priorität.

Ab Montag, dem 08. Juni führt Lufthansa verpflichtend das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ein. Diese gilt während des Boardings, des Fluges und beim Verlassens des Flugzeugs. Selbstverständlich werden auch alle Flugbegleiter der Lufthansa Group im direkten Kundenkontakt einen entsprechenden Schutz tragen.

Zudem ist an vielen Flughäfen weltweit das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bereits Pflicht. Bitte informieren Sie sich vor Abflug über die länderspezifischen Bestimmungen entlang Ihrer Reise.

Wir möchten Sie bitten, Ihren eigenen Mund-Nase-Schutz mitzubringen und empfehlen im Sinne der Nachhaltigkeit eine wiederverwendbare Stoffmaske. Aber auch alle anderen Arten von Bedeckungen wie z.B. einfache Einwegmasken oder Schals sind natürlich möglich.

Erweiterte Umbuchungs- und Gutscheinmöglichkeiten

Aufgrund der Umstände durch die Ausbreitung des Coronavirus kommen wir unseren Kunden stärker entgegen, damit Sie Ihre Reisepläne flexibler gestalten können.

Bis Ende August sind sämtliche Tarife und Ticketpreise umbuchbar, sowohl bei Kurz-, Mittel- und Langstrecken, für bestehende als auch für Neubuchungen. Dies gilt auch für Flüge, die annulliert wurden.

09.06.2020

Wiederöffnung Floridas: Phase 2 beginnt am 5. Juni

Die 2. Phase des Wiederöffnungsplans für Florida nach dem Ende des Lockdowns tritt an diesem Freitag in Kraft. Fast überall im Sunshine State dürfen die meisten bisher noch geschlossenen Einrichtungen dann wieder Besucher empfangen. Ausgespart davon bleiben vorerst allerdings Miami-Dade, Broward und Palm Beach County.

Wie Gouverneur Ron DeSantis in einer Pressekonferenz im Universal Orlando Resort am vergangenen Mittwoch verkündete, können ab Freitag Bars, Kinos und Bowlingbahnen wieder öffnen. Dies gilt auch für Sonnen-, Massage- und Tattoostudios. Die Geschäfte dürfen ihre vorhandenen räumlichen Kapazitäten bis zu maximal 50 Prozent auslasten, sofern die Social-Distancing-Regeln, die einen Mindestabstand von 1,80 Metern zwischen zwei Personen vorsehen, dabei eingehalten werden. Ebenfalls geöffnet wurden und werden im Juni ein Großteil der großen Themenparks: Bereits am 1. Juni öffnete das Legoland wieder seine Tore, am 5. Juni folgt das Universal Orlando Resort, am 11. Juni die drei SeaWorld-Wasserparks in Orlando sowie die Busch Gardens und Adventure Island in Tampa.

Weiterhin für Besucher geschlossen bleiben dagegen Pflegeheime, da ältere Menschen, die in solchen Einrichtungen untergebracht waren, bisher rund 70 Prozent aller in Florida infolge einer Coronainfektion verstorbenen Personen ausmachten.

Die Regelungen der Phase 2 des von DeSantis verkündeten fünfstufigen Wiederöffnungsplans gelten vorerst allerdings nur für 64 der 67 floridianischen Countys: Angesichts ihrer deutlich höheren Infektionszahlen wird dieser Schritt im Miami-Dade, Broward und Palm Beach County erst dann vollzogen, wenn der Verlauf der Corona-Pandemie es nach Ansicht der Regierung zulässt.

05.06.2020

US-Reisen, gute Nachrichten: Trump sagt, dass die Ankunft in Europäern bald willkommen ist!

Einige europäische Reisende planen möglicherweise bald US-Reisen. Präsident Donald Trump sagt, dass das Reiseverbot für Europa in den kommenden Wochen nachlassen wird, beginnend mit Ankünften aus Ländern mit geringem Risiko. Am Los Angeles International Airport (LAX) sind Masken für alle Reisenden obligatorisch, um das Covid-19-Risiko zu minimieren.

Für einige Reisende aus Europa werden bald US-Reisen möglich sein, sagt Donald Trump. Laut Präsident Trump planen die USA, sich Reisenden aus Ländern mit geringem Risiko in Europa und anderswo zu öffnen. Dies bedeutet, dass viele Europäer möglicherweise bald amerikanische Ferien oder Geschäftsreisen planen können.

Das Reiseverbot von Trump hat seit dem 13. März alle Reisenden aus 26 europäischen Ländern sowie aus Großbritannien und Irland blockiert. Nicht nur europäische Bürger und Einwohner, sondern alle, die in den letzten 14 Tagen diese Orte betreten haben.

Als Präsident Trump am Mittwoch über das neue Flugverbot für Brasilien sprach, gab er an, dass die Reisebeschränkungen für Europa bald nachlassen werden. Zumindest für einige Ankünfte. Reisende aus Ländern mit niedrigem Covid-19-Risikoprofil erhalten zuerst grünes Licht, so hat er es angedeutet.

“Bestimmte Ankündigungen zu Ländern einschließlich Europa” sollen kommen, sagte Trump. “Wo sie anfangen, Fortschritte zu machen, werden wir es öffnen”.

30.05.2020

Erste Phase zur Lockerung des Lockdown in Florida!

Floridas Gouverneur Ron DeSantis hat am Mittwoch verkündet, dass ab dem 4. Mai die strikten Stay-at-Home-Anordnungen aufgehoben werden und Restaurants und Geschäfte wieder öffnen dürfen. Südflorida bleibt davon jedoch vorerst ausgenommen.

Gemäß dem Dekret des Gouverneurs sollen am kommenden Montag die erste von drei Phasen der Wiedereröffnung Floridas beginnen. Sie umfasst folgende Punkte:

  • Restaurants dürfen mit 25 Prozent ihrer Indoor- und Outdoor-Sitzplatzkapazitäten wieder öffnen, wobei ein Social-Distancing-Abstand von 6 Fuß (rund 1,82 Meter) einzuhalten ist und Gästegruppen nicht mehr als 10 Personen umfassen dürfen.
  • Geschäfte, Museen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen, die Zahl der Kunden beziehungsweise Besucher darf aber 25 Prozent ihres räumlichen Fassungsvermögens nicht überschreiten.
  • Bei Missachtung der Auflagen drohen Geldstrafen bis zu 500 Dollar.
  • Elektive (nicht unbedingt notwendige) Operationen dürfen wieder durchgeführt werden.
  • Schulen, Bars, Fitnesscenter, Spas und Schönheitssalons bleiben bis auf Weiteres geschlossen.
  • Pflegeheime und Langzeitpflegeeinrichtungen dürfen weiterhin keine Besucher empfangen.
  • Social-Distancing-Maßnahmen sind weiterhin einzuhalten;                                             Menschenmengen ab 10 Personen sind zu vermeiden.

Wie der Gouverneur bei einer Pressekonferenz  am 1. Mai ankündigte, werden am 4. Mai auch Floridas State Parks wieder öffnen. Für die am schwersten von der COVID-19-Pandemie betroffenen Countys Miami-Dade, Broward und Palm Beach wird die Verordnung im Hinblick auf die Öffnung von Geschäften, Restaurants, Museen und Bibliotheken jedoch vorerst nicht gelten. Der Gouverneur erklärte, er erwäge, im Hinblick auf diese Countys schon bald eine eigene Verordnung zu erlassen. Derweil unternahmen das Miami-Dade und das Broward County bereits am Mittwoch erste eigene Schritte zur Lockerung des Lockdowns und öffneten einige Parks, Bootsanlegestellen und Golfplätze wieder für die Öffentlichkeit, wobei allerdings eine Reihe von Einschränkungen dafür sorgen sollen, dass es nicht zu einem erneuten Anstieg der Infektionszahlen kommt.

Sobald uns Einzelheiten über Phase II der Lockerungen in Florida bekannt sind, halten wir Sie informiert.

02.05.2020

Maßnahme nach dem Lockdown in Florida.

Auch in Florida macht man sich Gedanken dazu wie man nach dem Lockdown nach und nach das gesellschaftliche Leben wieder in Gang bringen kann, ohne dass es zu einem erneuten Gesundheitsrisiko führt.

Folgende Schritte sind denkbar:

  • Outdoor-Erholungseinrichtungen wie Marinas, Bootsanlegestellen, Parks und Golfplätze könnten als Erstes wieder öffnen, während die südfloridianischen Strände vorläufig noch geschlossen blieben.
  • Boote müssten 15 Meter Abstand voneinander halten; der Mindestabstand von Menschen auf Angelpiers würde bei 3 Metern liegen.
  • Golfspieler würden darum gebeten, die Fahnenstangen nicht zu berühren, und dürften nur einzeln in Golfcarts fahren.
  • Parks würden zunächst nur zum Spazierengehen, Jogging und Radfahren geöffnet, währen Spielplätze, Hundeplätze und Pools weiterhin geschlossen blieben.
  • Restaurants könnten langsam wieder öffnen, die Zahl der Gäste müsste aber begrenzt und besondere Schutzmaßnahmen für die Angestellten eingehalten werden.

Wann solche Maßnahmen ergriffen werden hängt von den Empfehlungen der Centers for Disease Control and Prevention und anderer offizieller Gesundheitsinstitutionen ab.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

25.04.2020

Kurz notiert: SMS-Schreiben im Auto in Florida seit Juli verboten

Was in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits seit längerem der Fall ist, gilt seit diesem Juli auch für Florida: Wer beim Autofahren E-Mails oder SMS verschickt, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Wie die zur American Automobile Association (AAA) gehörende Auto Club Group (ACG) berichtet, müssen Autofahrer, die während der Fahrt beim Schreiben von Nachrichten auf ihrem Handy erwischt werden, seit dem 1. Juli mit einer Geldstrafe von mindestens 30 Dollar rechnen, sofern sie dabei ihre Hände eingesetzt haben. Bei wiederholten Verstößen gegen die Verordnung drohen jeweils 60 Dollar Bußgeld und bis zu drei Punkte in der Verkehrssünderkartei, sofern sie einen US-amerikanischen Führerschein besitzen. Ausnahmen gelten lediglich für Notfälle wie die Benachrichtigung der Polizei bei Verkehrsunfällen, Wetterwarnungen oder medizinische Notrufe.

Demgegenüber wird das handgestützte Telefonieren mit dem Mobiltelefon beim Autofahren in Florida erst ab dem 1. Oktober und lediglich an Kreuzungen vor Schulen, in Schulzonen oder Zonen, in denen Bauarbeiten stattfinden, verboten. Zum Vergleich: In Deutschland fällt bei jeglicher Benutzung des Handys während der Fahrt, wenn dabei eine Hand zum Einsatz kommt, ein Bußgeld von mindestens 100 Euro und ein Punkt in Flensburg an.

Weiterhin erlaubt ist wie auch in Deutschland die Versendung von Textnachrichten über die Spracheingabe. Die AAA empfiehlt allerdings, besser auch darauf zu verzichten, da auch dies zur Ablenkung vom Verkehr führe und dadurch die Gefahr von Unfällen erhöhe. So lege ein Auto, das mit einer Geschwindigkeit von 40 Stundenkilometern unterwegs ist, in nur 27 Sekunden eine Strecke zurück, die der Länge von drei Footballfeldern entspreche. Nach einer Erhebung der AAA kommt es jedes Jahr in den USA infolge von Ablenkung im Straßenverkehr zu über 390.000 Verletzungen und 3500 Todesfällen.